Einführung

  Jakob Lorber
  Die Neuoffenbarung
  10 Hauptpunkte
  Stimmen aus
 
  kirchlichen Kreisen
  Die Bücher
  Der Verlag
  

Leseproben

  Haushaltung Gottes
  Der Saturn 
  Der Großglockner
  Die natürliche Sonne
  Die geistige Sonne
  Schrifttexterklärungen
  Die Jugend Jesu
  Der Briefwechsel
  Bischof Martin
  Robert Blum 
  Die 3 Tage im Tempel
  Das große Evan
 
   gelium Johannes
  

Sonstiges

  Gästebuch
  Forum 400+ Beiträge
  Impressum

 

Der Briefwechsel Jesu mit Abgarus Ukkama in Edessa

 vorwärts  

BRIEFWECHSEL JESU
Originaltitel: Briefwechsel zwischen Abgarus Ukkama, Fürst von Edessa, und Jesus von Nazareth.
Das kleine Evangelium in Briefform. Historisch gesichert und voll bibelgemäß, d.h. reine evangelische Botschaft ohne jeglichen Widerspruch zur Bibel. Jesus von Nazareth offenbart Sich hier Selbst als Mensch seiender Gott; als der Christus (Messias), Heiland, Erlöser, der von den Propheten angekündigt und von Johannes dem Täufer erkannt wurde. Es sind diese Briefe an und von Jesus in den letzten Monaten und Wochen Seines Erdenlebens entstanden.

Durch das Innere Wort empfangen von Jakob Lorber.
Nach der 9. Auflage von 1992.
Lorber-Verlag – Hindenburgstraße 5 – D-74321 Bietigheim-Bissingen.
Alle Rechte vorbehalten.
Copyright © 2000 by Lorber-Verlag, D-74321 Bietigheim-Bissingen.


Erster Brief des Abgarus an Jesus.

[BJ.01_Brief_1,01] Abgarus, Fürst in Edessa, Jesu dem guten Heilande, der in dem Lande um Jerusalem erschienen ist, alles Heil!
[BJ.01_Brief_1,02] Ich habe von Dir gehört und von Deinen Gesundmachungen, wie Du sie ohne Arzneimittel und Kräuter verrichtest. Denn die Rede geht, daß Du die Blinden sehen machst, die Lahmen gehen, daß Du die Aussätzigen reinigst und die unreinen Geister austreibst und diejenigen heilst, die mit langwierigen Krankheiten kämpfen, und endlich sogar die Toten auferweckst.
[BJ.01_Brief_1,03] Nachdem ich alle diese Dinge von Dir gehört habe, so habe ich demnach bei mir selbst geschlossen, eines von beidem müsse wahr sein: entweder Du seiest Gott, vom Himmel herabgekommen – oder Du, der diese Dinge tut, seiest doch zum wenigsten ein Sohn des großen Gottes!
[BJ.01_Brief_1,04] Ich ersuche Dich daher durch dieses Schreiben, Dich zu mir zu bemühen, um die Krankheit, die ich habe, zu heilen!
[BJ.01_Brief_1,05] Ich habe auch gehört, daß die Juden wider Dich murren und Dir Böses zufügen wollen. – Ich aber habe eine zwar kleine, aber wohlgeordnete Stadt, welche für uns beide hinreichend sein wird. Daher komme Du, mein überaus hochgeachtetster Freund Jesus, zu mir und bleibe bei mir in meiner Stadt und in meinem Lande! Da sollst Du von jedermann auf Händen und im Herzen getragen sein. – Ich erwarte Dich mit der größten Sehnsucht meines Herzens!
[BJ.01_Brief_1,06] Gesandt durch meinen getreuesten Knecht Brachus.

 

Der Briefwechsel Jesu mit Abgarus Ukkama in Edessa

 vorwärts  

 

    

Besucher seit dem 26.04.2005  PAGERANK TOOLS  
Diese Seite ist Teil von neuoffenbarung.de - Jakob Lorber Leseproben
 27.04.2005 ©  Peter Eppich, (christlicher Immobilienmakler), Im Breyel 21, 79292 Pfaffenweiler, eppich@web.de Fax: 07664-4069889 
Linkempfehlungen: Urbibel, deutsche christliche Mystiker, Sternschnuppen, Grossglockner-Fotos 
  
  >